Die KI-Tourenplanung für Lastenräder und E-Fahrzeuge ‒ Interview mit TextilTiger aus Hamburg

AI route planning for cargo bikes and e-vehicles ‒ interview with TextilTiger from Hamburg

~
3
[[de]]Minuten Lesezeit[[en]]minutes reading
·
[[de]]Gepostet am: [[en]]Posted at:
28.11.2022

Seit Kurzem plant auch TextilTiger, ein Pilotprojekt von Remondis Digital Services und RE Textil, alle Touren mit adiutaByte.

Im Sturm der Liefer- und Abholdienste bietet TextilTiger eine echte Neuheit ‒ mit dem umweltfreundlichen Konzept wird die Kreislaufwirtschaft im Textilbereich gefördert und sieht wie folgt aus: Die Altkleiderabholung wird mit einer Fahrzeugflotte aus Lastenrädern in dichtbesiedelten Stadtgebieten und Elektro-Fahrzeugen in weitläufigeren Stadtgebieten sowie bei größeren Abholmengen durchgeführt. Nach der Abholung wandert die ausgediente Kleidung in eines der Micro-Hubs, von wo aus sie im Anschluss gebündelt zum Sortierstandort gebracht wird.

Durch den Einsatz kleinerer Fahrzeuge können nicht nur Emissionen reduziert, sondern auch ein Großteil an Infrastrukturkonflikten gelöst werden. Möglich wird dies durch ein flächendeckendes Netz an Micro-Hubs, von denen aus die Verteilung der Güter mit Lastenrädern erfolgt. Es können in der Stadt Wege erschlossen werden, die mit einem Auto nicht erreichbar sind. Auf diese Weise werden riesige Einsparpotenziale effektiv genutzt.

In der Tourenplanung von adiutaByte können verschiedene Verkehrsmitteltypen berücksichtigt werden und auch gemischte Flotten im Hinblick auf Kapazitäten, Verkehrswege oder Reichweiten intelligent geplant werden ‒ automatisch auf Knopfdruck. Die Tourenplanung ist über unsere REST-Schnittstelle direkt in das Auftragsmanagement-System von TextilTiger integriert. Die Berechnung der Touren findet automatisch im Hintergrund statt, während die Mitarbeitenden in ihrer gewohnten Software weiterarbeiten können.

Im folgenden Interview berichtet Jan Mauch, Projektleiter bei TextilTiger, über die Mission und die Herausforderungen im Planungsalltag:

Was macht der TEXTILTIGER?

Der Textiltiger ist ein gemeinschaftliches Pilotprojekt von Remondis DigitalServices und RE Textil, mit dem Ziel die Altkleidersammlung grundlegend zu verbessern. Üblicherweise werden Altkleider in öffentlich zugänglichen Containern gesammelt, wodurch der Zustand der Altkleider stark leidet. Auch weil in diesen Containern häufig illegal Abfall entsorgt wird. Mit TextilTiger können sich Bürger online einen Abholtermin für den nächsten Tag buchen. Eines unserer elektrisch betriebenen Abholfahrzeuge kommt dann im gewünschten Zeitfenster vorbei, um die Altkleider direkt an der Haustür zu übernehmen. Der Service ist für Bürger kostenlos. Die gesammelten Altkleider weisen aufgrund der "sozialen Kontrolle" durch unseren Fahrer bei der Übernahme eine deutlich bessere Qualität auf und können zu höheren Preisen vermarktet werden. Neben den ökonomischen Faktoren sind wir als TextilTiger-Team auch von dem Gedanken angetrieben, qualitativ hochwertigere Kleidung zu sammeln, welche zu größeren Teilen als herkömmlich gesammelte Altkleider in lokalen Second Hand Märkten verkauft werden kann.

Wie sieht eure Flotte aus?

Unsere Flotte besteht derzeit aus zwei voll elektrisch betriebenen Vans und einem Lastenfahrrad. Das Fahrrad fährt die zentralen Stadtgebiete an, während die E-Vans in den Randbereichen unterwegs sind.

Was sind die Herausforderungen in eurer Tourenplanung?

Spezifisch auf TextilTiger bezogen liegt die größte Herausforderung sicherlich darin, eine möglichst effiziente Tour zu planen, da die Gewinnmarge in unserem Bereich sehr schmal ist. Einzelne Abholungen in Randgebieten können schnell unwirtschaftlich werden. Zudem ist das Abholvolumen nicht immer genau definiert, da die Kunden nicht 100% genaue Angaben zum Abholvolumen machen können. Es kann daher teilweise vorkommen, dass ein E-Van in der Schicht zum Ausgangspunkt zurückfahren muss, was dann mit der Reichweite zu Problemen führen kann. Kurz gesagt: Eine genauere Volumenangabe und mehr Bestellungen würden es uns ermöglichen, unsere Touren deutlich effizienter zu gestalten.
Da wir verschiedene Fahrzeuge mit unterschiedlichen Volumina haben, müssen Touren geplant werden, die den jeweiligen Fahrzeugtypen entsprechen. Außerdem ist Effizienz bei einem Service wie unserem essenziell, weswegen wir darauf achten, immer die ökonomisch sinnvollsten Strecken zu fahren. Die Einflussfaktoren bei der Planung sind u.a. die Bestellmenge, Bestellvolumen, Fahrzeugreichweite, Fahrzeugvolumen, Schichtzeiten und örtliche Verteilung.

Wo gab es Verbesserungspotenzial bei eurer Planung?

Zu Beginn des Projekts musste jede Tour manuell geplant werden, da wir noch keinerlei Planungssoftware hatten. Es wurden dementsprechend abends die Eingänge des Tages von der Website gesammelt und dann händisch die Touren geplant. Der Vorgang nahm teilweise mehrere Stunden in Anspruch. Seit wir adiutaByte als Tourenplanungssystem bei uns implementiert haben, fällt dieser Aufwand nahezu komplett weg. Wir müssen lediglich abends einmal die Tour freigeben und unsere Fahrer bekommen am nächsten Morgen den Tourenplan automatisiert auf ihr Smartphone gespielt.

Was hat sich durch die adiutaByte-Tourenplanung verändert?

Der Planungsaufwand für die Touren ist fast komplett weggefallen und wir können uns wieder mehr darauf fokussieren den Service weiterzuentwickeln.

Wie ist die Resonanz der Mitarbeiter?

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sind unsere Mitarbeiter sehr zufrieden mit dem System. Die Fahrer erhalten zuverlässig die optimalen Routen und das Planungspersonal ist deutlich entlastet und kann sich anderen Aufgaben widmen.

Was sind eure zukünftigen Pläne?

Zukünftig möchten wir unsere Touren mit einer höheren Bestellanzahl- und Menge im B2C-Bereich optimieren und alle Kapazitäten voll ausnutzen. Außerdem möchten wir im B2B-Bereich Abholungen größerer Mengen anbieten. Diese Mengen in unser bestehendes System einzubinden, wird zukünftig sicherlich eine Herausforderung. Hier planen wir unter anderem einen Ausbau unseres Micro-Hub-Netzwerks.

Werdet ihr in Zukunft auch andere Städte grüner machen?

Aktuell ist der Service ausschließlich in zentral Hamburg verfügbar. Wir planen jedoch zeitnah in weitere große Städte in Deutschland zu expandieren.

Wir finden das umweltfreundliche und effiziente Konzept von TextilTiger klasse. Daher freuen wir uns, dass unsere Technologie auch in diesem innovativen Anwendungsbereich zum Einsatz kommt und dabei hilft die wachsenden Planungsanforderungen zu meistern.

Möchten Sie wissen, welche Optimierungspotentiale in Ihrer täglichen Tourenplanung stecken?

Dann vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch mit uns!

Recently, TextilTiger, a pilot project of Remondis Digital Services and RE Textil, has also been planning all tours with adiutaByte.

In the storm of delivery and collection services TextilTiger offers a real novelty - with the environmentally friendly concept the circular economy in the textile sector is promoted and looks as follows: Used clothing collection is carried out with a fleet of vehicles consisting of cargo bikes in densely populated urban areas and electric vehicles in more extensive urban areas, as well as for larger collection quantities. After collection, the discarded clothing is transported to one of the micro-hubs, from where it is then bundled and taken to the sorting site.

The use of smaller vehicles can not only reduce emissions, but also solve a large part of the infrastructure conflicts. This is made possible by an extensive network of micro-hubs from which goods are distributed by cargo bikes. Routes can be opened up in the city that are inaccessible by car. In this way, huge potential savings are effectively exploited.

In adiutaByte's route planning, different means of transport types can be taken into account and even mixed fleets can be intelligently planned with regard to capacities, traffic routes or ranges - automatically at the push of a button. The tour planning is directly integrated into TextilTiger's order management system via our REST interface. The calculation of the tours takes place automatically in the background, while the employees can continue working in their familiar software.

In the following interview, Jan Mauch, project manager at TextilTiger, talks about the mission and the challenges in everyday planning:

What does the TEXTILTIGER do?

The Textiltiger is a joint pilot project of Remondis DigitalServices and RE Textil, with the aim of fundamentally improving the collection of old clothes. Usually, old clothes are collected in publicly accessible containers, which causes the condition of the old clothes to suffer greatly. Also because waste is often illegally disposed of in these containers. With TextilTiger, citizens can book a collection appointment for the next day online. One of our electrically powered collection vehicles will then come by in the desired time slot to take the old clothes directly from the front door. The service is free of charge for citizens. Due to the "social control" by our driver at the pick-up, the collected old clothes are of a much better quality and can be marketed at higher prices. Besides the economic factors, we as TextilTiger team are also driven by the idea of collecting higher quality clothes, which can be sold in local second hand markets to a greater extent than conventionally collected old clothes.

What does your fleet look like?

Our fleet currently consists of two fully electric vans and a cargo bike. The bicycle travels to the central areas of the city, while the e-vans travel to the peripheral areas.

What are the challenges in your route planning?

Specifically related to TextilTiger, the biggest challenge is certainly to plan the most efficient tour possible, as the profit margin in our area is very narrow. Individual pickups in outlying areas can quickly become uneconomical. In addition, the pickup volume is not always precisely defined, as customers cannot provide 100% accurate information on the pickup volume. It can therefore sometimes happen that an e-van has to drive back to the starting point during the shift, which can then lead to problems with the range. In short, a more precise volume specification and more orders would allow us to make our tours much more efficient.
The fact that we have different vehicles with different volumes means that we have to plan different routes that correspond to the respective vehicles. In addition, efficiency is essential for a service like ours, which is why we always make sure to drive the most economical routes. The factors that influence planning include order quantity, order volume, vehicle range, vehicle volume, shift times and local distribution.

Where was there room for improvement in your planning?

At the beginning of the project, each tour had to be planned manually, as we did not yet have any planning software. Accordingly, in the evenings, the day's arrivals were collected from the website and then the tours were planned by hand. This process sometimes took several hours. Since we have implemented adiutaByte as our tour planning system, this effort is almost completely eliminated. We only have to release the tour once in the evening and our drivers receive the tour plan automatically on their smartphone the next morning.

What has changed with the adiutaByte tour planning?

The planning effort for the tours has almost completely disappeared and we can focus more on developing the service again.

What is the feedback from employees?

After a short familiarization phase, our employees are very satisfied with the system. The drivers reliably receive the optimal routes and the planning staff is significantly relieved and can devote themselves to other tasks.

What are your future plans?

In the future, we would like to optimize our tours with a higher number and quantity of orders in the B2C area and fully utilize all capacities. We would also like to offer pickups of larger quantities in the B2B area. Integrating these quantities into our existing system will certainly be a challenge in the future. Among other things, we are planning to expand our micro-hub network here.

Are you going to make other cities greener in the future?

Currently, the service is only available in central Hamburg. However, we are planning to expand to other large cities in Germany in the near future.

We think TextilTiger's environmentally friendly and efficient concept is great. Therefore, we are pleased that our technology is also used in this innovative application area and helps to master the growing planning requirements.

Would you like to know which optimization potentials can be found in your daily route planning?

Then arrange a non-binding meeting with us!

Download PDF

[[de]]Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:[[en]] These articles may also be of interest to you:

[[de]]Mit Absenden des Kontaktformulars werden die von Ihnen angegebenen Daten verarbeitet, um mit Ihnen in Kontakt zu treten und Ihre Anfrage zu bearbeiten. Mehr Informationen zur Verarbeitung und zum Datenschutz bei adiutaByte können Sie unserer [[en]]By submitting the contact form, the data you provide will be processed in order to contact you and process your request. More information on processing and data protection at adiutaByte can be found in our [[de]]Datenschutzerklärung (beinhaltet Informationen zum Widerrufsrecht) [[en]]privacy policy (contains information about cancellation right [[de]]entnehmen.[[en]].
[[de]]* Pflichtfeld[[en]]* Mandatory input field
Danke für Ihre Anfrage, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!
Da ist wohl etwas schiefgegangen, bitte versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Mail an kontakt@adiutabyte.de .
[[de]]Sie wollen Ihre Tourenplanung optimal gestalten?[[en]]You want to optimize your tour planning?
[[de]]* Zur Bestätigung Ihrerseits erhalten Sie im Anschluss eine E-Mail * [[en]]* For your confirmation you will receive an e-mail *
Vielen Dank für Ihre Anfrage!
Oops! Something went wrong while submitting the form.